Wie kann ich mir eine Behandlung mit Implantaten vorstellen?

Dr. Nolting MSc: „Nach einer eingehenden, individuellen Beratung über Implantate und alle Alternativen, ermittelt der Implantologe Ihren Behandlungsplan. Wenn für Sie Implantate in Frage kommen, fertigen das Behandlungsteam eine dreidimensionale Röntgenaufnahme mit strahlungsarmer digitaler Volumentomographie (DVT). Das digitale Röntgenbild ist in wenigen Sekunden verfügbar und zeigt die Anatomie Ihres Kiefers und Zahnhalteapparats gestochen scharf.

Entsprechend des Befunds entscheidet der Arzt, ob ein Kieferknochenaufbau notwendig ist. Anschließend wird mit einer sogenannten „prothetischen Bohrschablone“ die Position Ihrer Implantate millimetergenau festgelegt. Die schablonengeführte Implantologie bietet maximale Planungssicherheit für Ihre Implantate. Die eigentliche Implantation wird durch die Anfertigung der Bohrschablone besonders schonend (minimalinvasiv) und dauert, durch die gute Vorbereitung maximal eine Stunde.  Sie kommen etwa eine Woche später zur Kontrolle und zum Fäden ziehen erneut in die Praxis. Nach 3-6 Monate ist die Einheilzeit abgeschlossen und Sie bekommen die finale Versorgung eingesetzt.."

Autor: Dr. Tim Nolting MSc
Quelle: jameda.de

Sie haben weitere Fragen zum Thema Implantate? Dr. Nolting berät Sie am liebsten persönlich. Jetzt online Termin vereinbaren >