Parodontitis-Therapie in Siegen Freudenberg.

Die Therapie beginnt mit einer Mundg­esund­heits­beratung und der Erstellung eines persönlichen Behandlungsplans. Die sogenannte Hygiene­phase umfasst vorbereitende, nicht-operative Maßnahmen, da zunächst die bakterielle Infektion gelindert werden muss.

Bei der ersten Sitzung reinigen unsere speziell ausgebildeten Prophylaxe-Fachkräfte Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch professionell.

Vorbehandlungsphase

Die Therapie beginnt mit einer Mund­gesund­heitsberatung und der Erstellung eines persönlichen Behandlungsplans. Die sogenannte Hygiene­phase umfasst vorbereitende, nicht-operative Maßnahmen, da zunächst die bakterielle Infektion gelindert werden muss.

Bei der ersten Sitzung reinigen unsere speziell ausgebildeten Pro­phy­laxe-Fach­kräfte Ihre Zähne sowie Ihr Zahnfleisch professionell.

Geschlossene Behandlungsphase

Während der nicht operativen, ge­schlos­senen Behandlungsphase werden die tieferen Bereiche, unterhalb des Zahn­fleisch­rands, gereinigt. Unter örtlicher Betäubung entfernen wir Beläge von den Wurzeloberflächen und säubern die Zahnfleischtaschen. Wir setzen schonende, minimal-invasive Ultraschall-Instrumente ein; so werden die Bakterien zerstört und der natürliche Heilungsprozess aktiviert. Zur Unterstützung können Antibiotika ver­abreicht werdenden. Bei einer sehr tiefen und schwerwiegenden Parodontitis ist ein chirurgisches Vorgehen notwendig.

Offene Behandlungsphase

Wenn die ersten Behandlungsschritte keine deutliche Besserung der Entzündungs­symptome erzielen konnten, ist eine offene, operative Behandlung notwendig. Unter Anästhesie werden die entzündlichen Areale chirurgisch geöffnet und die Wurzeloberflächen sowie die Zahnfleischtaschen gereinigt.

Erhaltungsphase

Zur dauerhaften Erhaltung des Therapie-Erfolgs sind kontinuierliche Nach­sorge­untersuchungen, die regelmäßige pro­fessio­nelle Zahnreinigung und eine gute Mundhygiene entscheidend. Nur so kann eine Wiedererkrankung vermieden werden.