6 Tipps gegen schmerzempfindliche Zähne


Für Bequeme: Elektrische Zahnbürste
Abends zu müde und morgens nur wenig Zeit. Da kann das gründliche Zähneputzen mit der Handzahnbürste schon mal zu kurz kommen. Eine kontinuierliche Putzleistung bietet hingegen eine elektrische Zahnbürste. Der schwingende oder oszillierend-rotierende Bürstenkopf erreicht mit Leichtigkeit auch schwer erreichbare Stellen und schütz vor zu starkem Druck aufs Zahnfleisch.

Für Kinder: Lernzahnbürste
Zähneputzen nach strengen Regeln? Bei Kindern steht vor allem der Spaß im Vordergrund – auch beim Zähneputzen. Daher empfehlen wir sogenannte Lernzahnbürsten, die durch ihre spezielle Form für Kinder leicht zu greifen sind. Wenn Mama oder Papa ordentlich mitputzen, kommt der Spaß von ganz alleine. Für die größeren Kids empfiehlt sich eine elektrische Zahnbürste und zusätzliche Motivation bietet eine altersentsprechende Zahnputz-App (z. B. Brush Busters von Philips).

Für Zahn-Implantat-Träger: Schallzahnbürste
Implantate sind, wie die eigenen Zahnwurzeln, fest im Kieferknochen verankert und tragen Kronen, Brücken oder Prothesen. Sie sind schwer erreichbar und haben keinen natürlichen Schutz vor Bakterien. Um Entzündungen zu vermeiden ist daher ihre gründliche Reinigung unerlässlich. Eine Schallzahnbürste schwingt über 30.000 pro Minute und erzeugt dabei einen Flüssigkeitsstrom, der Bakterien effektiv bekämpft.

Für unterwegs: Handzahnbürste
Die manuelle Handzahnbürste ist der Klassiker und für unterwegs immer noch die beste Alternative. Die Handzahnbürste ist klein, benötigt keinen Strom und hat fast kein Gewicht.

Für Zahnspangenträger: Ortho-Bürste
Ob sichtbare oder unsichtbare, festsitzende oder herausnehmbare Zahnspangen: Die Mundpflege ist während der kieferorthopädischen Behandlung besonders wichtig, um nach der Behandlung schöne Zähne zu haben. Für Drähte, Bänder und Brackets gibt es spezielle Zahnbürsten (sogenannte Ortho-Bürsten), welche die Zahnreinigung erleichtern. Interdentalbürsten sind passend für alle Zahnzwischenräume.

Ursachen für schmerzempfindliche Zähne

Die Hauptursachen für schmerzempfindliche Zähne sind meistens Zahnfleischrückgang und freiliegende Zahnhälse. Aber auch Zähneknirschen, Karies oder Parodontose können die Schmerzempfindlichkeit der Zähne auslösen. Anhaltend schmerzende Zähne klären Sie bitte immer in unserer Praxis für Zahngesundheit ab.